Intrusion Detection & Prevention

Intrusion Prevention Systeme (IPS) dienen heute nicht nur dazu, Angriffe in Echtzeit zu erkennen und zu stoppen – sondern sind in vielen Unternehmen auch eine tragende Säule des Patch-Managements.

IT-Abteilungen kämpfen permanent mit immer neuen Schwachstellen. Der scheinbar endlose Prozess bindet wertvolle Zeit und Ressourcen und macht es der IT praktisch unmöglich, sämtliche Systeme durchgehend auf dem aktuellen Patch-Stand zu halten. Moderne IPS-Systeme sind in der Lage, gefährliche Exploits automatisiert zu stoppen, bevor ein Patch eingespielt oder auch nur veröffentlicht wurde – und bieten mit ihrem virtuellen Patching in diesem kritischen Zeitfenster wertvollen Schutz.

Grundsätzlich unterscheidet man nach ihrer Funktionsweise zwei Arten von IPS:

  • Das HIPS (Host-based IPS) wird auf einem System (Endpoint/Server) ausgeführt
  • Das NIPS (Network-based IPS) hingegen überwacht den Netzwerkverkehr

IPS-Systeme können als dedizierte Systeme zum Einsatz kommen, werden heute in der Regel aber lizenzbasiert auf der vorhandenen Firewall aktiviert. Sie profitieren damit nicht nur von attraktiven Anschaffungskosten, sondern reduzieren auch Ihre operativen Kosten, da keine zusätzliche Security-Komponente betrieben und administriert werden muss.

Controlware unterstützt Sie bei der Planung, der Installation und dem Betrieb ihrer Firewall- und IPS-Systeme.

Team Information Security

Kontakt

Team Information Security
Business Development

Auszug Lösungspartner

© 2018 Controlware GmbH

Service-Center

Was können wir für Sie tun?

Neues Captcha

Kunden-Login

Zugang für registrierte User zum Controlware NOC-Web-Portal.


Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Wir sind für Sie erreichbar unter:

+49 6074 / 858 - 333

Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zum Zwecke der Kontaktaufnahme. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Weitere Informationen:

Link Datenschutz