Hyper Converged Systems

So wird auch Ihr Data Center effizient wie bei Google und Co.

Zur IT-Produktion in einem modernen Data Center gehören viele unterschiedliche Komponenten. Neben dem Netzwerk wird besonderes Augenmerk auf Compute und Storage gelegt.

Während es früher hauptsächlich darauf ankam immer schneller rechnen zu können, ist eine der großen Herausforderung unserer Tage, den Betrieb des Rechenzentrums so effizient wie möglich zu gestalten.

In praktisch jedem Rechenzentrum steigt die Anzahl der virtuellen Server und Daten und damit die Anzahl der zu verwaltenden Systeme kontinuierlich an. Die Zahl der dafür zuständigen IT-Mitarbeiter bleibt dagegen in den meisten Fällen unverändert.

Eine Möglichkeit, dieses Wachstum zu beherrschen, ist eine weitgehende Homogenisierung. Je weniger unterschiedliche Systeme umso weniger unterschiedliche Administrations-Tools müssen gleichzeitig beherrscht werden. Sicher gibt es aus diesem Grund auch für Ihr Data Center bereits einen präferierten Hersteller z.B. für Server.

Für Mega-Data Center wie bei Google, Amazon oder Facebook reicht diese Art der Homogenisierung  allerdings bei weitem nicht aus. Bereits seit vielen Jahren setzen diese Unternehmen auf konsequente Standardisierung in Verbindung mit weitgehender Automation. Im Prinzip bestehen diese Riesen-Rechenzentren heute aus Grids unzähliger gleichartiger Blöcke, die in sich alle notwendigen Komponenten (Compute, Storage, Virtualisierung, Netzwerk) enthalten. Auf diese Art erzeugen Erweiterungen oder der Austausch von Modulen im Schadensfall kaum Mehrauswand.

Diese Grundidee - genannt Hyper Converged Systems (HCS) oder Webscale IT Infrastructure - ist auch für Ihr Rechenzentrum einsetzbar:
gleichartige Rechenzentrums-Module,

  • die sich wie ein einziges Gerät verwalten lassen,
  • die selbstorganisierend für das Zusammenarbeiten und Redundanzen sorgen,
  • die selbstheilend eventuelle Schäden ausgleichen


Wizzards sorgen für automatisiertes Roll-Out von Software Updates. Initiieren Sie mit wenigen Mouse-Clicks das Update Ihres Hypervisors und kümmern Sie sich im Anschluss um wichtigere Aufgaben. Das System sorgt selbstständig dafür, dass Hosts „leergeräumt“, aktualisiert und wieder in den Grid-Verbund aufgenommen werden. Host für Host, so lange bis das gesamte Grid auf dem neusten Stand ist, ohne dass Sie noch einmal eingreifen müssen.

Auch die gesonderte Verwaltung von Plattenspeicher-Geräten ist nicht mehr notwendig. Die überspannende HCS-Software sorgt dafür, dass die zum Workload gehörigen Daten immer auf derselben Physik wie die Applikation liegen. Auf diese Weise ist die Server/Storage-Verbindung sogar schneller als Fibre Channel. Zusätzlich sorgt das System selbst für die Redundanz der Daten – weitere Kopien und Replikationen sind möglich und einstellbar.

Die verfügbaren HCS-Module sind in unterschiedlichen Ausführungen in Bezug auf Rechenleistung, Kapazität und Schnelligkeit des Speichers sowie optional mit zusätzlichen Graphik-Prozessoren erhältlich. Auf diese Art kann trotz der Standardisierung eine optimale Anpassung an die Bedürfnisse Ihrer Geschäftsprozesse erreicht werden.

Sprechen Sie uns auf Ihre Möglichkeiten an, in Zukunft so effizient wie Google und Co zu sein.

Team Application Delivery

Kontakt

Team Application Delivery
Business Development

© 2017 Controlware GmbH

Service-Center

Wir rufen Sie gerne zurück.

Bitte wählen Sie den zutreffenden Bereich und füllen Sie das Formular möglichst vollständig aus.

Neues Captcha

Kunden-Login

Zugang für registrierte User zum Controlware NOC-Web-Portal.


Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Passwort ein:

Wir sind für Sie erreichbar unter:

+49 (0) 6074 / 858 - 333